Nachhaltigkeitsstrategie, Implementierung und Teilhabe 

Lippenbekenntnis oder Substanz?

Ihre Kunden und Besucher werden es herausfinden.

Wie generiert man Vertrauen in sein Angebot bei potenziellen Kunden und Besuchern mit stark wachsendem Bewusstsein für Nachhaltigkeit, Betroffenheit über Klimawandel, sozialer Ungerechtigkeit und anderen Aspekten? Wohl kaum mit aufgeblasenen Kampagnen und den oft gleichen Textbausteinen und Schlagwörtern zu sozialer Verantwortung.  Ein ernsthaft und substanziell begründetes Managementsystem, transparent  und wirksam umgesetzt, mit strikter und messbarer Zielsetzung in ökonomischer, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit basierend auf nachvollziehbare KPIs. s

Der Begriff "Nachhaltigkeit" ist zu einer der meist strapazierten Schlagworte im Wirtschaftsgeschehn geworden, insbesondere auch in der sensiblen Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Leider ist die große Kluft zwischen Ankündigung und gelebter Strategie oft sehr offensichtlich. 

Bei dem sich veränderndem Konsumverhalten gibt es aber großes Potenzial für echte Wettbewerbsvorteile, wenn substanzielle Strategien glaubwürdig auf den Weg gebracht wurden. Dies trägt sehr zur Widerstandsfähigkeit des Unternehmens bei, wie uns die Corona-Pandemie eindringlich gelehrt hat. 

Heute können die drei Dimensionen an Nachhaltigkeit (ökologisch, ökonomisch und sozial - Experten sprechen schon von der vierten Komponente: kulturell) gemessen, gesteuert und gemanagt werden. Ökologischer Fußabdruck, CO2 Bilanz, lokale Wertschöpfungsketten, regenerative Energien, Belastungsausgleich gegenüber Betroffenen, regionale Reinvestitionen etc. fließen in ein System an KPIs zur Steuerung touristischer Performance ein, über das banale Zählen von Passagier- und Besucherzahlen hinaus. 

Logo

©Copyright. All rights reserved.